Österreichische Plattform Gesundheitskompetenz

Gesundheitskompetenz trägt wesentlich zur Gesundheit und gesundheitlichen Chancengerechtigkeit der Bevölkerung bei. Die Stärkung der Gesundheitskompetenz ist daher ein wichtiges Gesundheitsziel und ein Eckpunkt der Gesundheitsreform in Österreich. Die Österreichische Plattform Gesundheitskompetenz (ÖPGK) unterstützt die Umsetzung dieses Ziels unter Berücksichtigung des Health-in-All-Policies-Ansatzes.

Österreichische Plattform Gesundheitskompetenz
Symbolfoto Kommunikationsmittel © Fotolia/sdecoret

Schwerpunkte

Gute Kommunikation ist ein wesentlicher Motor für Gesundheitskompetenz. Dieser Tatsache entsprechend fokussiert sich die ÖPGK auf zwei Schwerpunkte: „Gute Gesundheitsinformation Österreich“ und „Gesprächsqualität im Gesundheitssystem“ lauten die Arbeitspakete ab 2017.

mehr lesen
Teilnehmerinnen des Opening-Events © Bettina Engel

Start des Train the Trainer-Programms: Kommunikationstrainings in der Krankenversorgung

Gute Gesprächsqualität ist das zentrale Instrument, um die Zwecke der Krankenversorgung, Gesundheitsförderung und Prävention möglichst effektiv, effizient und qualitätsvoll zu erreichen. Damit für Gesundheitseinrichtungen in ganz Österreich hochqualifizierte Multiplikatorinnen und Multiplikatoren für gute Gesprächsqualität zur Verfügung stehen, startete am 23. Jänner 2018 in Wien ein Train the Trainer-Programm: Kommunikationstrainings in der Krankenversorgung.

mehr lesen
Plenum der 3. ÖPGK-Konferenz © Klaus Ranger Fotografie

Gesundheit, aber klar! Das war die 3. ÖPGK-Konferenz 2017

Die ÖPGK und österreichische Initiativen zur Stärkung der Gesundheitskompetenz der Bevölkerung gelten in Europa als Beispiele guter Praxis. Unsere Nachbarländer beginnen konkrete Strategien zu Gesundheitskompetenz zu entwickeln und Maßnahmen zu planen. Dabei ist die österreichische Expertise immer wieder gefragt.

mehr lesen
Medikamente © Fotolia/monropic

Hilfe im Medikamentendschungel

Besonders ältere und chronisch kranke Patientinnen/Patienten werden oft mit mehreren Medikamenten gleichzeitig behandelt. Sie haben deshalb ein höheres Risiko für unerwünschte Wechselwirkungen, die auch zu Komplikationen führen können. Ein Careum-Blog setzt sich mit der Problematik auseinander und präsentiert ein Modell des Selbstmanagements für eine sichere Medikamenteneinnahme.

mehr lesen