studie

Aktuelles
Ob man Nährwertkennzeichnung richtig nutzt, Lebensmittel selbst zubereitet, gesunde Vorräte lagert, Mahlzeiten bewusst einplant, trotz knapper Mittel sich gesund ernährt, gemeinsam isst, Süßem widerstehen kann oder die richtigen Snacks wählt – all das gehört per Definition zur sogenannten Ernährungskompetenz. Um diese ist es in Deutschland aber nicht allzu gut bestellt, wie eine aktuelle Studie des AOK-Bundesverbandes zeigt. Demnach verfügt mehr als die Hälfte der Bundesbürger (53,7 Prozent) über eine problematische oder gar inadäquate Ernährungskompetenz (Food Literacy). Für die von der Agentur „Facit Digital“ durchgeführte Erhebung wurden knapp 2.000 Personen zu acht Themenfeldern befragt. Die Ergebnisse wurde am 16. Juni 2020 im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt.
26.06.2020
Wissenscenter
Gesundheitskompetenz ist die Fähigkeit einer Person sich selbst Wissen anzueignen und damit zum Beispiel Entscheidungen zu treffen, die der eigenen Gesundheit förderlich sind. In Hausarztpraxen finden sich Informationsbroschüren und Entscheidungshilfen die diesem Wissen zuträglich sein könnten. Ziel dieser, vom Institut für Allgemeinmedizin und evidenzbasierte Versorgungsforschung durchgeführter Studie war es, erstmals in Österreich Aussagen über die Qualität dieser Materialien zu treffen und ein Abbild im Umgang mit Informationsmaterialien zu generieren.
25.02.2020
Wissenscenter
Diese Studie im Auftrag der Bertelsmann Stiftung fokussiert problematische Gesundheitsinformationen im Internet, die sich an Patientinnen und  Patienten oder Verbraucherinnen und Verbraucher richten. In Expertenrunden wurden Kriterien formuliert, die dabei helfen sollen, gefährliche Gesundheitsinformationen einzuordnen und in Folge zu erkennen, ob man als Akteurin oder Akteur dagegen aktiv werden sollte. Als Akteurinnen und Akteure werden in dem Zusammenhang verschiedene Gruppen identifiziert: von Politik, Behörden, Justiz und öffentlichen Institutionen über Patientenbeauftragte und Patientenschutzverbände bis hin zu Medien, Vereinen und Einzelpersonen.
01.08.2019
Wissenscenter
In der Studie „suchen.finden.bewerten.com“ der Österreichischen Jugendinfos wurden die Recherchestrategien Jugendlicher bei der Informationsbeschaffung im Internet untersucht. Methodisch wurden 19 Jugendliche im Alter von zwölf bis 16 Jahren aus vier Bundesländern, die jeweils unterschiedliche Schulformen besuchen, beim Recherchieren am Smartphone und Laptop beobachtet und anschließend interviewt.
08.05.2019