Schwerpunkte der ÖPGK


Gute Kommunikation ist ein wesentlicher Motor für Gesundheitskompetenz. Dieser Tatsache entsprechend fokussiert sich die ÖPGK auf die Schwerpunkte „Gute Gesundheitsinformation Österreich“,„Gute Gesprächsqualität im Gesundheitssystem“ und „Rahmenbedingungen in Organisationen und Settings“.

Im Jahr 2016 setzte sich die ÖPGK den Schwerpunkt Verbesserung von gesundheitsbezogener Kommunikation, aus dem folgende Schwerpunkte weiterentwickelt wurden.

Gute Gesundheitsinformation Österreich


Warum brauchen wir gute Gesundheitsinformationen für Österreich?

Ob Artikel oder Webseite, App oder Broschüre: Gesundheitsinformationen sind allgegenwärtig und zählen zu den meist genutzten Informationsangeboten. Mit der Zahl der Angebote steigt aber nicht automatisch auch die Gesundheitskompetenz der Österreicherinnen und Österreicher. Dazu braucht es qualitätsvolle verständliche Gesundheitsinformationen. Diese sollten unabhängig, unverzerrt, geschlechtergerecht, verlässlich, verständlich und auf Evidenz basierend sein. So sind zum Beispiel 60 Prozent der Artikel über Gesundheit und Krankheit stark übertrieben oder nicht zutreffend. Nur 11 Prozent berichten korrekt.

Edith Flaschberger

Schwerpunkt-Verantwortliche:

Edith Flaschberger, Gesundheit Österreich GmbH

E-Mail: edith.flaschberger@goeg.at

Gute Gesprächsqualität im Gesundheitssystem


Warum ist die Verbesserung von Gesprächsqualität wichtig?

Gespräche zwischen Gesundheitsfachkräften und Bürgerinnen/Bürgern sind Studien zufolge hochrelevant für Gesundheits-Outcomes. Gesprächsqualität im Gesundheitssystem ist daher nicht als vernachlässigbares „nice to have“, sondern als unerlässliches Werkzeug und als wirksame Intervention in Gesundheitsförderung, Prävention und Krankenversorgung zu verstehen. Gute Gesprächsführung ist lehr- und lernbar und kann durch strukturelle und organisationale Rahmenbedingungen ermöglicht und gesteuert werden.

Die Ergebnisse diverser Studien zeigen, dass die Gesprächsqualität in Österreich dem EU-Durchschnitt hinterher hinkt.

Marlene Sator © Ettl

Schwerpunkt-Verantwortliche:

Marlene Sator, Gesundheit Österreich GmbH

E-Mail: marlene.sator@goeg.at

Rahmenbedingungen in Organisationen und Settings


Warum brauchen wir gute organisationale Rahmenbedingungen?

Gesundheit entsteht dadurch, dass man in die Lage versetzt ist, informierte Entscheidungen für die eigene Gesundheit treffen sowie die Aufgaben im Alltag gesund bewältigen zu können und dadurch, dass die Gesellschaft in der man lebt, situative und organisationale Rahmenbedingungen herstellt, die dies ermöglichen. Die Strukturen/Rahmenbedingungen haben maßgeblichen Einfluss auf die (Gesundheits-)Kompetenz, möglichst gute Entscheidungen in Hinblick auf die eigene Gesundheit zu treffen.

Eva Leuprecht © Ettl
Peter Nowak © Ettl

Schwerpunkt-Verantwortliche:

Eva Leuprecht, Gesundheit Österreich GmbH

Peter Nowak, Gesundheit Österreich GmbH

E-Mail: oepgk@goeg.at