Gesundheitskompetenz im Rahmen-Pharmavertrag

1,5 Millionen Euro stellten die Pharmawirtschaft und Sozialversicherung 2014 für Projekte zur Verfügung, die mit konkreten Maßnahmen die Gesundheitskompetenz von Kindern und deren Angehörigen stärken helfen sollen. Eine Übersicht mit Kurzbeschreibung der geförderten Projekte wurde Ende 2015 veröffentlicht.

 

Der Förderschwerpunkt wurde von einem  zu gleichen Teilen von Pharmawirtschaft und Sozialversicherung besetzten Gremium festgelegt. Grundlage der Finanzierung ist der Rahmen-Pharmavertrag 2014. Ziel der seit 2008 bestehenden Rahmen-Pharmaverträge ist es, durch einen freiwilligen Beitrag der pharmazeutischen Unternehmen und der pharmazeutischen Großhandelsfirmen die Leistungsfähigkeit der Krankenkassen, insbesondere auch gegenüber der Patientin/dem Patienten, zu unterstützen.

Insgesamt wurden acht Projekte gefördert, fünf davon wurden bundesweit ausgerollt. Mit dem gemeinsamen Ziel der Stärkung der Gesundheitskompetenz reichen die Themen von der Verbesserung der Kommunikation zur Unterstützung des Rauchstopps von Eltern, Entwicklung von Kompetenz für gesundes Essen bis zur Stärkung der psychosozialen Kompetenz bei Familien mit schwerkranken Kindern.

Eine Liste mit Kurzbeschreibungen der Projekte finden Sie auf den Webseiten des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger und der Pharmig.

24.05.2016

Diesen Beitrag fand ich ...

0 0
Ist Ihnen ein Fehler aufgefallen? Bitte informieren Sie uns unter oepgk@goeg.at.
« zurück

Kategorien:

Aktuelles