Das Klima geht uns alle an

Seit kurzem wird auf der Jugendgesundheitswebsite feel-ok.at das Thema Klima vertieft.

Die Zeit zwischen 12 und 18 Jahren ist eine Zeit des Ausprobierens, des Testens. Man beschäftigt sich mit sehr vielen Themen und manche Entscheidungen, die man hier trifft, begleiten einen das ganze Leben. feel-ok.at möchte Jugendliche dabei unterstützen gute, gesunde Entscheidungen zu treffen. Mit Artikeln, Spielen und Tests können Jugendliche Informationen rund um Themen wie Ernährung, Sucht, Liebe, Arbeit… sammeln und ihr bisheriges Wissen testen.

Screenshot des neuen Themas Klima auf feel-ok.at ©feel-ok.at
Screenshot des neuen Themas Klima auf feel-ok.at ©feel-ok.at

Vielen jungen Menschen ist durchaus bewusst, dass der Klimawandel die größte Herausforderung unserer Zeit darstellt. Aber wie dieses komplexe Thema verständlich vermitteln? In Kooperation mit dem CCCA – Climate Change Centre Austria wurde das Thema auf feel-ok.at jugendgerecht aufbereitet.

Ein Beispiel:

Eine Studie des WWF (Welt-Naturstiftung) aus dem Jahr 2018 hat gezeigt, dass Regionen mit besonders vielen Tier- und Pflanzenarten (=hohe Artenvielfalt), wie das Amazonasgebiet, das Kongobecken, der Mittelmeerraum oder die Galapagosinseln, stark unter dem Klimawandel leiden werden. Je nachdem, ob wir das Ziel des Pariser Klimaabkommens erreichen (maximale durchschnittliche Erwärmung von 2°C), oder sich unsere Erde durchschnittlich um 4,5°C erwärmen wird (wenn keine Klimaschutzmaßnahmen umgesetzt werden), werden bis zum Jahr 2080 ein Viertel bis zur Hälfte der Arten in den besonderen Naturparadiesen vom Aussterben bedroht sein. Davon könnten Arten wie der Afrikanische Elefant, der Indische Tiger… betroffen sein.

Vier Module geben Antworten auf viele Fragen, wie: Was bedeutet Klimawandel genau, wodurch wird er verursacht und was haben wir Menschen damit zu tun? Welche Klimastrategien gibt es weltweit und in Österreich, um die Situation zu verbessern? An welchen Veränderungen merken wir eigentlich, dass sich das Klima wandelt? Wie kann jede und jeder von uns einen Beitrag leisten und das Klima schützen?

Wer steht hinter feel-ok?

In Österreich wird feel-ok.at von Styria vitalis gemeinsam mit vielen Fachorganisationen angeboten und weiterentwickelt. Finanziert wird das Webangebot vom Dachverband der österreichischen Sozialversicherungen und dem Land Steiermark. feel-ok gibt es auch in Deutschland und der Schweiz.

Unterstützung für Lehrpersonen und Eltern

Lehrpersonen und MultiplikatorInnen stehen kostenlose didaktische Materialien zur Verfügung, mit denen sie die Themen von feel-ok.at mit Jugendlichen bearbeiten können. Mit der Sektion PädagogInnengesundheit unterstützt feel-ok Lehrpersonen zudem dabei, gut auf die eigene Gesundheit zu achten. Auch Eltern finden Informationen und Unterstützung rund um Gesundheit und Wohlbefinden in der Familie.

Weitere Informationen


 

Autorin: Antonia Köck, MA, Styria vitalis, Gesunder Kindergarten & feel-ok
Erstellt: 13.08.2020
13.08.2020

Diesen Beitrag fand ich ...

Du hast bereits abgestimmt!
Ist Ihnen ein Fehler aufgefallen? Bitte informieren Sie uns unter oepgk@goeg.at.
« zurück