Aktuelles

Aktuelles
Im Zusammenhang mit der 5. Konferenz der Österreichischen Plattform Gesundheitskompetenz am 19. September 2019 in St. Pölten wurden zwei Roll-ups produziert. Nach der Konferenz gab es für die beiden Banner keine Verwendung mehr, daher entstand die Idee, etwas Neues daraus zu machen anstatt sie zu entsorgen. Um den Produktlebenszyklus zu verlängern und Abfall zu vermeiden wurden sie in einer Kooperation mit dem Wiener Hilfswerk zu praktischen Federpennalen umgearbeitet.
11.02.2020
Aktuelles
In der aktuelle Ausgabe des Journals der Österreichische Computer Gesellschaft (OCG) widmet sich Alexander Degelsegger-Márquez der vielversprechenden, aber voraussetzungsvollen Digitalisierung im Gesundheitswesen und argumentiert, dass dabei die Verantwortung für digitale Gesundheitskompetenz nicht nur auf die Individuen abgewälzt werden kann.
04.02.2020
Startseite
„3 Fragen für meine Gesundheit“ ermutigt Patientinnen und Patienten, im Gespräch mit ihren Ärztinnen und Ärzten und anderen Gesundheitsfachkräften zumindest drei wichtige Einstiegsfragen zu stellen. Diese drei Fragen kann man sich gut merken. Sie stellen wichtige Fragen für Patientinnen und Patienten dar, die in vielen Gesprächen wichtig sind. Noch besser ist es sich eingehend auf ein anstehendes Gespräch vorzubereiten und sich weiterführende eigene Fragen zu überlegen. Wichtig ist auch alle wichtigen persönlichen Informationen zum Gespräch mitzubringen (z.B. Befunde, Medikamente, Beschwerden-Tagebuch). „3 Fragen für meine Gesundheit“ sind also ein erster Schritt, der es Patientinnen und Patienten erleichtert, im Gespräch aktiv zu werden. Gesundheitsfachkräfte werden dazu ermutigt, Patientinnen und Patienten zum Fragenstellen zu ermuntern und sicherzustellen, dass Patientinnen und Patienten die Antworten auf diese zentralen drei Fragen gut verstehen.
27.01.2020
Aktuelles
Die gemeinsame Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Public Health, der Vorarlberger Gesellschaft für Public Health, der Schweizerischen Gesellschaft der Fachärztinnen und -ärzte für Prävention und Gesundheitswesen, der Public Health Schweiz, der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention, der Deutschen Gesellschaft für Public Health e.V. beschäftigte sich Mitte Jänner mit der Frage „Welche Chancen bietet das 21. Jahrhundert für eine effektive Gesundheitskommunikation?“.
24.01.2020
Aktuelles
Das 6. Europäische Forum für evidenzbasierte Prävention (EUFEP) widmete sich dem Thema vertrauenswürdige Gesundheitsinformation. Internationale ExpertInnen sprachen über Fake News als Gesundheitsgefahr, das Entkräften von schädlicher Gesundheitsinformation, Best-Practice-Beispiele und Fake News in der Allgemeinmedizin. Der Kongress wird von der Donau-Universität Krems und dem niederösterreichischen Gesundheits- und Sozialfonds (NÖGUS) veranstaltet. Zusätzlich wird der Kongress von der Initiative „Tut gut“, dem Land Niederösterreich, Cochrane Österreich und der Landes-Kliniken-Holding unterstützt. „Unser Ziel ist es, den Menschen mehr Sicherheit beim Umgang mit Informationen im Internet zu geben. Auch das zählt zu einer umfassenden Gesundheitsversorgung“, so NÖGUS Vorsitzender Landesrat Martin Eichtinger.
23.01.2020