Zertifizierte Fortbildung: „Was hab‘ ich?“-Ausbildung in leicht verständlicher Kommunikation jetzt mit CME-Punkten

„Was hab‘ ich?“ setzt sich seit 2011 für eine Verbesserung der Arzt-Patienten-Kommunikation ein. Das Sozialunternehmen mit Sitz in Dresden (Deutschland) bietet mit der Website washabich.de eine Anlaufstelle für Patient/innen, die ihre Befunde verstehen möchten. Gleichzeitig bildet es Mediziner/-innen in patientenverständlicher Kommunikation aus. Außerdem arbeitet und forscht „Was hab‘ ich?“ an weiteren, massentauglichen Lösungen für die Vision einer Arzt-Patienten-Kommunikation auf Augenhöhe.

Zertifizierte Fortbildung: „Was hab‘ ich?“-Ausbildung in leicht verständlicher Kommunikation jetzt mit CME-Punkten


Die Kommunikationsausbildung von „Was hab‘ ich?“ wurde von der Sächsischen Landesärztekammer offiziell als Fortbildungsveranstaltung anerkannt. Mediziner/-innen können sich damit jetzt auf der Plattform washabich.de mittels einer Kombination aus E-Learning und telefonischen Supervisionen in leicht verständlicher Arzt-Patienten-Kommunikation fortbilden und erhalten dafür Fortbildungspunkte.

Seit 2011 hat „Was hab‘ ich?“ bereits 2.000 Mediziner/-innen für die Bedeutung einer patientengerechten Kommunikation sensibilisiert. Auf der Online-Plattform können Patienten ihre medizinischen Dokumente einsenden und von ehrenamtlich engagierten Medizinern in eine leicht verständliche Sprache kostenlos übersetzen lassen. Aus dem Wunsch langfristig wirksame Lösungen zu schaffen, entstand die Kommunikationsausbildung: Sie vermittelt Mediziner/-innen, wie man mit Patient/-innen auf Augenhöhe spricht.

Die intensive Betreuung und das zugrundeliegende Lehrkonzept haben die Sächsische Landesärztekammer überzeugt, die Fortbildung zu zertifizieren. Die Ausbildung kombiniert zeitlich flexibel bearbeitbare E-Learning-Übungen und telefonische Supervisionen durch die fest bei „Was hab‘ ich?“ angestellten Ärzt/-innen. Jede Übung beinhaltet die Übersetzung eines medizinischen Befundes in eine leicht verständliche Patienten-Version. Die Übersetzungen werden direkt auf der internen Plattform von „Was hab‘ ich?“ erstellt. Nach jeder Übung findet ein Supervisions-Telefonat statt.

Weiterführende Informationen


  • Die Presseaussendung mit allen Informationen zur Fortbildung finden Sie hier
  • Die ÖPGK bewertet diese Maßnahme als Modell guter Praxis 
01.08.2019

Diesen Beitrag fand ich ...

7 0
Ist Ihnen ein Fehler aufgefallen? Bitte informieren Sie uns unter oepgk@goeg.at.

Kategorien:

Aktuelles   Startseite