Verbesserung der Gesprächsqualität in der Krankenversorgung. Grundlagen, Analyse und erste Umsetzungsempfehlungen für eine langfristige Weiterentwicklung in Österreich.

Autorinnen/Autoren: Sator, M., Nowak, P., Menz, F.
Erscheinungsjahr: 2015a

Im Rahmen einer Maßnahme des R-GZ 3 wurden durch die Gesundheit Österreich GmbH im Auftrag des BMG Grundlagen, Analysen und erste Umsetzungsempfehlungen für eine umfassende Weiterentwicklung der Gesprächsqualität in der österreichischen Krankenversorgung erstellt.

Grundlagen: Zunächst wurde definiert, was unter guter Gesprächsqualität zu verstehen ist, und die Evidenz zu den Effekten gelungener Kommunikation in Hinblick auf zentrale Outcome-Variablen wurde aufgearbeitet.

Status quo: Die Gesprächsqualität in der österreichischen Krankenversorgung hinkt hinter dem EU-Durchschnitt hinterher. Die Bedingungsfaktoren für gute Kommunika-tion erweisen sich als vielfältig und komplex. Für eine nachhaltige Verbesserung der Gesprächsqualität reicht es nicht aus, kommunikative Kompetenzen in Aus- und Weiterbildung zu implementieren, sondern es sind Veränderungen in verschiedenen gesellschaftlichen Handlungsfeldern notwendig.

Umsetzungskonzept: Es wurden 14 Handlungsfelder für notwendige Maßnahmen skizziert, die die Grundlage für den weiteren Arbeitsprozess bilden.

14.10.2018

Diesen Beitrag fand ich ...

0 0
Ist Ihnen ein Fehler aufgefallen? Bitte informieren Sie uns unter oepgk@goeg.at.