Unterschiede der Gesundheitskompetenz von Jugendlichen mit niedriger Bildung, Älteren und Menschen mit Migrationshintergrund

Herausgeberinnen/Herausgeber: Quenzel G., Vogt D., Schaeffer D.
Erscheinungsjahr: 2016

Die Studie legt dar, dass Jugendliche mit niedriger Schulbildung, ältere Menschen sowie Menschen mit Migrationshintergrund über eine niedrige Gesundheitskompetenz verfügen.

Die durchschnittliche Gesundheitskompetenz in Deutschland fällt bei Menschen mit Migrationshintergrund deutlich geringer aus als bei Menschen ohne Migrationshintergrund. Die niedrigste Gesundheitskompetenz konnte bei älteren Menschen mit Migrationshintergrund festgestellt werden, wobei die Geschlechtszugehörigkeit keine Relevanz aufweist.

Die Ergebnisse zeigen, dass die Gesundheitskompetenz der befragten Bevölkerungsgruppen in Deutschland wesentlich niedriger ist als die Gesundheitskompetenz der Allgemeinbevölkerung. Daher wird empfohlen, die Zugangsmöglichkeiten zu Gesundheit und Bildung für die vulnerablen Bevölkerungsgruppen zu erhöhen beziehungsweise niederschwelliger zu gestalten.

14.10.2018

Diesen Beitrag fand ich ...

0 0
Ist Ihnen ein Fehler aufgefallen? Bitte informieren Sie uns unter oepgk@goeg.at.
« zurück