Sandra Marczik-Zettinig

Aktuelles
Gute Gesundheitsinformationen sind wissenschaftlich geprüft und verständlich. Die Österreichischen Plattform Gesundheitskompetenz (ÖPGK) unterstützt dabei, sie zu erstellen und zu nutzen sowie „Fake News“ als solche zu erkennen. Gesundheitsinformationen sind heute allgegenwärtig und das Internet und Soziale Medien enthalten sie in einer unüberschaubaren Anzahl. „Mit der Menge steigt aber nicht automatisch die Qualität und vielen Menschen fällt es schwer, sich im Informations-Dschungel zurechtzufinden und Gesundheitsinformationen zu verstehen, zu beurteilen und auf die eigene Lebenssituation anzuwenden“, sagt Christina Dietscher, die Vorsitzende der Österreichischen Plattform Gesundheitskompetenz (ÖPGK) in der aktuellen Ausgabe des Magazins „Gesundes Österreich“. Sandra Marczik-Zettinig vom Gesundheitsfonds Steiermark stellt mit der Webseite gesund-informiert.at ein Beispiel für eine der vielen regionalen Initiativen für mehr Gesundheitskompetenz durch „Gute Gesundheitsinformationen“ vor.
19.06.2020
Startseite
Hochrangige Expertinnen der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich und der Careum Stiftung waren am 25. März 2019 zu Gast in Wien und folgten der Einladung des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger zu einem Fachaustausch mit ihren österreichischen Kolleginnen und Kollegen, um praxistaugliche und wirksame Ansätze zur breiten Umsetzung von Maßnahmen zur Stärkung der Gesundheitskompetenz zu identifizieren. „Der wechselseitige Erfahrungsaustausch und die Kooperation mit nationalen und internationalen Akteurinnen und Akteuren ist unerlässlich, um Problemfelder und effektive Verbesserungsansätze zu identifizieren und eine breite und wirksame Umsetzung von Maßnahmen zu befördern. Denn Gesundheitskompetenz betrifft viele Bereiche unserer Gesellschaft. Der österreichisch-schweizerische Erfahrungsaustausch ist neben der engeren Vernetzung auch in Bezug auf das Voneinander-Lernen wichtig, um langfristig die Entwicklung und Etablierung von Gesundheitskompetenz in Österreich und darüber hinaus zu unterstützen“, betont die Vorsitzende der ÖPGK, Dr. Christina Dietscher, Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz.
29.03.2019