Grundlagen und Konzepte

Wissenscenter
In ihrem Kapitel beschreibt Rima Rudd die Entwicklung der Gesundheitskompetenz-Forschung. Sie geht auf Irrwege, Forschungsdilemmas ein, und gibt Einblicke in neuere Definitionen und Richtungen. Sie rät den Forscherinnen/Forschern: “Thinking outside of the box” – Erst neuere Studien fokussieren auf Schlüsselvariablen, die in frühen Studien fehlten – nämlich die Kommunikationsfähigkeiten der Angehörigen der Gesundheitsberufe und die gesundheitskompetente Gestaltung von Gesundheitseinrichtungen.
14.10.2018
Wissenscenter
Das Ziel des Leitfadens von Abrams et al. ist es, Organisationen dabei zu helfen, eine gesundheitskompetente Organisation zu werden. Die Autorinnen dieses Leitfadens richten ihren Fokus zum Thema Gesundheitskompetenz nicht auf die Patientinnen/Patienten, sondern auf die Organisationen in denen sich die Patientinnen/Patienten der gesundheitlichen Versorgung bewegen.
14.10.2018
Wissenscenter
In dieser Publikation der Oberösterreichischen Gebietskrankenkasse in Zusammenarbeit mit der Johannes Kepler Universität Linz werden anhand von vier verschiedenen Gesundheitskompetenz-Typen wissenschaftlich erprobte Methoden zur Unterstützung der Motivation besonders von passiven Zielgruppen vorgestellt.
14.10.2018
Wissenscenter
Welche Werte, Praktiken und Fähigkeiten benötigt eine (Gesundheits-)Organisation, um effektiv auf die Bedürfnisse ihrer Nutzerinnen/Nutzer (Patientinnen/Patienten) im Bereich der Gesundheitskompetenz reagieren zu können? Die Studienautorinnen/-autoren haben einen konzeptionellen Rahmen entwickelt, der als Richtschnur für die Planung und Begleitung von Verbesserungsmaßnahmen in Organisationen in Richtung mehr Gesundheitskompetenz dient.
14.10.2018