Corona

Aktuelles
Das Wiener Programm für Frauengesundheit hat ein umfassendes Kompendium veröffentlicht, welches die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Gesundheit von Frauen diskutiert. In 47 Beiträgen kommen Expert/-innen aus Wissenschaft und Praxis zu Wort, die ein vielschichtiges Bild der Krise in der Zeit Mitte März bis Mitte August 2020 zeichnen.
26.01.2021
Wissenscenter
Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass sich ein Grossteil der Befragten im Mai 2020 insgesamt gut bis sehr gut über das neue Coronavirus und die Pandemie informiert fühlten. Knapp die Hälfte gab jedoch an, durch zu viele Informationen verunsichert zu sein. Für ebenfalls fast die Hälfte der Schweizer Bevölkerung war es zudem schwierig, Informationen über das neue Coronavirus zu finden, zu verstehen, zu beurteilen und für die eigene Gesundheit anzuwenden. Sie wiesen somit eine tiefe bis unzureichende Gesundheitskompetenz in Bezug auf das neue Coronavirus auf.
20.10.2020
Veranstaltungen
29.06.2020 - 21.07.2020
In the context of the COVID-19 pandemic, the phenomenon of an ‘infodemic’ has escalated to a level that requires a coordinated response. An infodemic is an overabundance of information – some accurate and some not – occurring during an epidemic. It makes it hard for people to find trustworthy sources and reliable guidance when they need it. Even when people have access to high-quality information, there are still barriers they must overcome to take the recommended action. Like pathogens in epidemics, misinformation spreads further and faster and adds complexity to health emergency response.
Wissenscenter
Die große Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland fühlt sich über die Corona-Pandemie gut oder sogar sehr gut informiert. Das ergibt eine repräsentative Befragung die im Auftrag des Interdisziplinären Zentrums für Gesundheitskompetenzforschung der Universität Bielefeld und des Department of Public Health and Education der Hertie School of Governance in Berlin vom Institut für Demoskopie Allensbach durchgeführt wurde. Das Forschungsteam bestehend aus Doris Schaeffer, Ullrich Bauer, Klaus Hurrelmann, Eva-Maria Berens und Steffen De Sombre und Orkan Okan betont anlässlich der Veröffentlichung der Ergebnisse: „Diese müssten vor dem Hintergrund betrachtet werden, dass Informationen zum Coronavirus den Lebensalltag gegenwärtig sozial und digital vollumfänglich durchdringen und eine hohe Alltagsrelevanz besitzen. Gesundheitskompetenz in der Corona-Krise darf daher nicht vernachlässigt werden, denn Informationen sind allgegenwärtig.
21.04.2020
Aktuelles
Im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus kommt es derzeit zu einem Anstieg an Falschmeldungen. Der Artikel zeigt, was man gegen Fake News tun kann und wo man evidenzbasierte Gesundheitsinformationen im Internet findet.
02.04.2020