Strategiepapier #5 – Gesundheitskompetenz systematisch erforschen

Herausgeberinnen/Herausgeber: Nationaler Aktionsplan Gesundheitskompetenz - Geschäftsstelle - Hertie School of Governance
Erscheinungsjahr: 2019

Das fünfte Strategiepapier knüpft an die Empfehlung 15 des deutschen Nationalen Aktionsplans Gesundheitskompetenz an und beruht auf den Schwerpunkten und Diskussionsergebnissen des Internationalen Symposiums “Gesundheitskompetenz – Forschung, Praxis, Politik” am 2. und 3. Mai 2019 in Bielefeld. Das Strategiepapier geht der Frage nach, wie die Forschung zur Gesundheitskompetenz systematisch vorangetrieben werden kann. Gefordert wird u.a. die populationsorientierte Forschung weiterzuentwickeln, die Forschung zur Gesundheitskompetenz vulnerabler Gruppen zu intensivieren, Interventionsforschung und -enwicklung voranzutreiben und die Theorie- und Methodendiskussion fortzusetzen.

Der Nationale Aktionsplan analysiert die Gesundheitskompetenz der deutschen Bevölkerung und hat das Ziel, diese zu stärken. In ihm werden 15 Empfehlungen zur Verbesserung der Gesundheitskompetenz der Bevölkerung ausgesprochen.

 

Zum Artikel Nationaler Aktionsplan Gesundheitskompetenz Deutschland

Zum Artikel Strategiepapier #1 – Gesundheitskompetenz im Erziehungs- und Bildungssystem fördern

Zum Artikel Strategiepapier #2 – Gesundheitskompetenz in die Versorgung von Menschen mit chronischer Erkrankung integrieren

Zum Artikel Strategiepapier #3 – Den Umgang mit Gesundheitsinformationen in den Medien erleichtern

Zum Artikel Strategiepapier #4 – Gesundheitskompetenz als Standard auf allen Ebenen im Gesundheitssystem verankern

19.08.2019

Diesen Beitrag fand ich ...

0 0
Ist Ihnen ein Fehler aufgefallen? Bitte informieren Sie uns unter oepgk@goeg.at.