Schweiz: Projekt „Selbstcheck Gesundheitskompetente Organisation“

Selbstcheck Gesundheitskompetente Organisation © Gesundheitskompetenz Zürich

Die Gesundheitsförderung Schweiz fördert in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) Projekte im Bereich Prävention in der Gesundheitsversorgung (PGV). Im Rahmen der Förderrunde 2018 wurden 14 Projektanträge genehmigt. Die ausgewählten Projekte werden mit insgesamt 10,5 Mio. Franken gefördert. Mit der Finanzierung von entsprechenden Projekten setzt sich Gesundheitsförderung Schweiz zum Ziel, in Zusammenarbeit mit dem BAG praxistaugliche und wirksame Ansätze zu identifizieren, damit diese anschließend zur breiten Umsetzung zur Verfügung stehen. Aus den zahlreichen Projektskizzen wurden schließlich insgesamt 14 Projekte zur Förderung ausgewählt. Eines davon ist eines jenes der Careum Stiftung, das sich mit organisationaler Gesundheitskompetenz beschäftigt.

Will eine Organisation ihre eigene Gesundheitskompetenz stärken, muss sie zunächst ihre Stärken und vor allem auch ihre Schwächen – und damit den Handlungsbedarf – erkennen. Dies kann mit Hilfe eines Selbstbeurteilungsinstrumentes geschehen. Das Projekt Selbstcheck Gesundheitskompetente Organisation wird im Rahmen des neu gestarteten Programms Gesundheitskompetenz Zürich (Trägerschaft: Gesundheitsdirektion Kanton Zürich und Careum Stiftung) durchgeführt. Es hat zum Ziel, ein Instrument für die Selbstbeurteilung zu entwickeln und anschließend allen interessierten Organisationen verfügbar zu machen. Mit dem Selbstcheck werden Leistungserbringer befähigt, sich zu gesundheitskompetenteren Organisationen zu entwickeln.

Laufzeit: April 2019 bis März 2021

Projektpartner:

 

Mehr über das Projekt erfahren >>

29.01.2019

Diesen Beitrag fand ich ...

0 0
Ist Ihnen ein Fehler aufgefallen? Bitte informieren Sie uns unter oepgk@goeg.at.
« zurück