ÖPGK-Trainer-Netzwerk

Qualitätsgesicherte Fortbildungen in guter Gesprächsführung sind für Gesundheitsfachkräfte wichtig. Mit speziell ausgebildeten Trainerinnen und Trainern und einem qualitätsgesicherten Trainer-Netzwerk können Gesundheitseinrichtungen unterstützt werden, die Gesprächsqualität zu verbessern.

 

International und auch in Österreich (Sator et al. 2015) zählt die Weiterentwicklung der kommunikativen Kompetenzen der Gesundheitsfachkräfte an ihrem Arbeitsplatz und eine entsprechende Organisationsentwicklung zu den prioritären Ansatzpunkten zur Verbesserung der Gesprächsqualität im Gesundheitssystem und in der Krankenversorgung.

Allerdings war es bisher für interessierte Einrichtungen nicht leicht, einheitlich und auf hohem Niveau qualifizierte Trainerinnen und Trainer zu finden.

Auf Basis erster Umsetzungserfahrungen hat das Kern-Team der ÖPGK daher eine qualitätsgesicherte und evidenzbasierte Ausbildung von Kommunikationstrainern für Gesundheitseinrichtungen als zentralen nächsten Schritt festgelegt.

 

Der Trainerlehrgang


In Kooperation mit EACH: International Association for Communication in Healthcare (Arbeitsgruppe für Trainings „tEACH“) wurde ein qualitätsgesicherter und evidenzbasierter Trainerlehrgang auf internationalem Niveau entwickelt.

Dieses eineinhalbjährige Programm wurde 2018-2019 mit einer hochkarätig zusammengesetzten Gruppe von 19 erfahrenen Kommunikationstrainerinnen/-trainern und praktisch tätigen Gesundheitsfachkräften aus den unterschiedlichsten Bereichen pilotiert.

Sie bilden in weiterer Folge ein bundesweites Trainer-Netzwerk und stehen für die Durchführung von Kommunikationstrainings in Gesundheitseinrichtungen in ganz Österreich zur Verfügung.

Inhaltlich und organisatorisch wurde das Projekt in Kooperation zwischen Gesundheit Österreich GmbH (GÖG) und dem Institut für Gesundheitsförderung und Prävention (IfGP) durchgeführt, die Finanzierung wurde zum großen Teil vom Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger übernommen. Die Trainingsteilnehmerinnen/-teilnehmer leisteten einen geringen Kostenbeitrag. Zusätzlich wurde mit Unterstützung der Bundesgesundheitsagentur (BGA) und in enger Kooperation mit tEACH ein Praxis-Manual für Kommunikationstrainerinnen/-trainer inklusive einem Muster-Trainingsprogramm von der GÖG entwickelt, auf das die Trainerinnen/Trainer im Rahmen des Trainerlehrgangs eingeschult wurden.

Nutzen


Eine gute Gesprächsqualität hat viele positive Effekte, einige davon sind:

  • Verbesserung der Gesprächsqualität im Gesundheitssystem
  • Stärkung der Gesundheitskompetenz der Bevölkerung
  • Erhöhung der Patientensicherheit durch Vermeidung von Behandlungsfehlern
  • Positive Auswirkungen auf den Gesundheitszustand, das Gesundheitsverhalten und die Zufriedenheit der Patientinnen und Patienten
  • Förderung der Gesundheit und Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitssystems
  • Beitrag zu einem Kulturwandel hin zu einer personenzentrierten Kommunikationskultur in Gesundheitseinrichtungen

 

Das Trainer-Netzwerk stellt sich vor


Die Kommunikationstrainerinnen/-trainer nach ÖPGK-tEACH-Standard haben erfolgreich an einem Trainerlehrgang teilgenommen, in dem sie für die spezifischen Herausforderungen der zielgruppen-, setting- und bedarfsspezifischen Entwicklung und Durchführung von Kommunikationstrainings für Gesundheitsberufe nach Standards der Österreichischen Plattform Gesundheitskompetenz (ÖPGK) und der International Association for Communication in Healthcare (EACH – Arbeitsgruppe für Lehre tEACH) qualifiziert wurden. Sie sind Mitglied des bundesweiten ÖPGK-Trainer-Netzwerks.

 

Kontakt zu den Kommunikationstrainerinnen/-trainern

 

Das Angebot des Trainer-Netzwerks


Hier wird das Angebot der Trainerinnen und Trainer ausführlich beschrieben: Factsheet zum Download

 

Projektleiterin und Schwerpunkt-Verantwortliche:

Marlene Sator, Gesundheit Österreich GmbH

E-Mail: marlene.sator@goeg.at

 

zum Schwerpunkt Gesprächsqualität im Gesundheitssystem

 

07.05.2019

Diesen Beitrag fand ich ...

5 0
Ist Ihnen ein Fehler aufgefallen? Bitte informieren Sie uns unter oepgk@goeg.at.