Zwei Jahre neunerhaus Gesundheitstelefon

Das neunerhaus Gesundheitstelefon wurde pandemiebedingt im Auftrag des Gesundheitsdienst (MA 15) und in Kooperation mit dem Fonds Soziales Wien (FSW) entwickelt. Denn mit der ersten Coronawelle im Frühjahr 2020, kristallisierte sich ein immenser Bedarf an medizinisch kompetenter Information und Beratung heraus. Mit dem neunerhaus Gesundheitstelefon wurde rasch und zielgerichtet ein völlig neues, niederschwelliges und maßgeschneidertes Angebot für jene geschaffen, die besonders vulnerable Gruppen betreuen und diese möglichst barrierefrei und fachkundig in der täglichen Arbeit unterstützen. Das Angebot richtet sich speziell an die Mitarbeiter*innen der Wiener Wohnungslosenhilfe, der Flüchtlingshilfe, der Behindertenhilfe sowie der Frauenhäuser. Derzeit nutzen fast 400 Einrichtungen diese Expertise.

Zentrales Ziel des neunerhaus Gesundheitstelefons ist neben der Prävention die Verdachtsfallabklärung; und die Nachfrage ist enorm: Seit Angebotsstart klingelten die Telefone fast 13.000 Mal. Im ersten Quartal 2022 gab es sogar 3.300 Anrufe. Aktuell unterstützt das neunerhaus Gesundheitstelefon auch bei Absonderungen und Kontaktpersonennachverfolgungen, berät die Einrichtungen zu Hygienevorgaben und zu aktuellen Verordnungen sowie beim Umgang mit Schlüsselpersonal, vermittelt Quarantänequartierplätze und die Organisation von Einzeltestungen und ist im Akutfall in Testungen von ganzen Einrichtungen involviert.

Medizinische Personal, darunter immer ein*e Ärzt*in, berät Mo-Fr von 9-17 Uhr sowie Sa, So und Feiertag von 10-14 Uhr telefonisch bei Verdachtsfällen, auch per Audiodolmetsch.

19.05.2022
« zurück