Mini Med Vortragungsreihe in Österreich

Einrichtung: RMA Gesundheit GmbH
zuständige Leiterin/zuständiger Leiter: Johannes Oberndorfer
Maßnahmenkoordinator/in: Mag. (FH) Fabienne Trattner
E-Mail-Adresse: fabienne.trattner@gesund.at
Website der Maßnahme: www.minimed.at/
Status: laufend

Zielsetzung:


Immer häufiger müssen Patientinnen und Patienten wichtige Entscheidungen selbst treffen. Doch die Patientengespräche in der Sprechstunde dauern meist nur wenige Minuten. Auch bei Krankenhausvisiten ist die Zeit knapp. Dazu sind viele medizinische Begriffe für Laien schwer zu verstehen. Das führt dazu, dass jede zweite Österreicherin/jeder zweite Österreicher über ungenügende Gesundheitskompetenz verfügt, wie eine Studie des Ludwig Boltzmann Instituts zeigt. Dem wirkt das MINI MED Studium mit ausführlichen Gesundheitsinformationen entgegen. Dass das MINI MED Studium wirkt, zeigt eine Studie der Patientenuniversität Medizinische Hochschule Hannover: 95 % der Befragten gaben an, durch den Besuch eines Vortrags im Rahmen des MINI MED Studiums einen konkreten Nutzen für ihre Gesundheit gewonnen zu haben. Sie konnten diesen Nutzen auch direkt benennen. Dass sich Gesundheitskompetenz erlernen lässt, zeigt auch eine im Herbst 2012 durchgeführte Befragung unter MINI MED Studentinnen/Studenten.

 

Ausgangslage:


MINI MED weckt Interesse an aktuellen medizinischen Themen in der Bevölkerung und leistet so einen wesentlichen Beitrag zur Gesundheitsvorsorge. Das MINI MED Studium wurde im Jahr 2000 von Univ.-Prof. Dr. Georg Bartsch gegründet mit der Idee, Menschen zu befähigen, auf Augenhöhe mit ihren Ärztinnen/Ärzten zu kommunizieren und die eigene Gesundheit und Krankheit besser zu verstehen. Das macht Patientinnen/Patienten zu mündigen Partnerinnen/Partnern der Ärztinnen/Ärzte. Heute ist das MINI MED Studium Österreichs erfolgreichste Gesundheitsveranstaltungsreihe mit bisher über 475.000 Besucherinnen/Besuchern an rund 30 Standorten in allen Bundesländern. Das Erfolgsprinzip des MINI MED Studiums ist auch nach 15 Jahren noch dasselbe: Hochkarätige Referentinnen/Referenten sprechen in leicht verständlicher Sprache über aktuelle Gesundheitsthemen und beantworten die offen gebliebenen Fragen. Jeder Interessierte kann bei MINI MED Spitzenmedizin kostenlos hautnah erleben.

 

Methodik:


  • Ausbau des medizinischen Netzwerks
  • Finden von relevanten Gesundheitsthemen in Österreich
  • Ausbau der Standorte in Österreich, um auch in ländlichen Gebieten die Gesundheitskompetenz nachhaltig zu steigern
  • Bewerbung der Vorträge in den regionalen Printmedien (RMA)

 

Beitrag zum Wirkungsziel 1:


Gemeinsam mit den MINI MED Studienleiterinnen und -Studienleitern werden relevante Themen im Gesundheitsbereich ausgesucht, die einerseits der Prävention und Erkennung von Erkrankungen dienen, aber auch die neuesten Methoden in der Behandlung abdecken. Die Themen und Vortragsformate werden stets weiterentwickelt, Bewährtes wird beibehalten.

 

Beitrag zum Wirkungsziel 2:


Jede Person kann sich kostenfrei und uneingeschränkt die neuesten Informationen zu den unterschiedlichsten Gesundheitsthemen bei MINI MED abholen – entweder direkt beim Vortrag oder über minimed.at – die Plattform mit Gesundheitsinformationen direkt von renommierten Ärztinnen/Ärzten in Österreich. Somit wird die Gesundheitskompetenz jeder einzelnen Person gestärkt und sie wird dazu befähigt, auf Augenhöhe mit der behandelnden Ärztin/dem behandelnden Arzt zu sprechen.

 

Beitrag zum Wirkungsziel 3:


Die Bevölkerung kann sich direkt über minimed.at oder auch in der Frage/Antwort-Runde im Rahmen der Veranstaltung an die vortragende Ärztin/den vortragenden Arzt wenden und alle Fragen in diesem Bereich direkt stellen. Die Besucherin/der Besucher bekommt bei MINI MED unbeeinflusste Information direkt von renommierten Ärztinnen/Ärzten zur jeweiligen Frage.

 

20.12.2018

Diesen Beitrag fand ich ...

0 0
Ist Ihnen ein Fehler aufgefallen? Bitte informieren Sie uns unter oepgk@goeg.at.