Maßnahmen

Die ÖPGK-Maßnahmen sind Beispiele für erfolgreiche Projekte mit dem Ziel, die Gesundheitskompetenz der österreichischen Bevölkerung zu stärken. Sie leisten einen wichtigen Beitrag, um die drei Wirkungsziele des Gesundheitsziels 3 zu erreichen.

Symbolfoto Maßnahmenplanung © Fotolia/Rawpixel.com

Die ÖPGK-Maßnahmen zeichnen sich durch ihren innovativen Charakter aus. Die Finanzierung der beschriebenen Maßnahmen ist gesichert und eine Messgröße zur Überprüfung der Maßnahmenumsetzung wurde definiert. Die ÖPGK-Maßnahmen erfüllen somit die Kriterien für Gesundheitskompetenz-Maßnahmen für die Anerkennung der Mitgliedschaft in der ÖPGK.

Die ÖPGK-Maßnahmen haben besonderen Beispielcharakter. Sie können durch andere  Trägerorganisationen aufgegriffen und in neuen Regionen entsprechend umgesetzt werden. Dadurch soll ein effizienter, zielorientierter Einsatz von Ressourcen unterstützt werden. Die Beschreibung der ÖPGK-Maßnahmen fördert den Erfahrungsaustausch.

Die einzelnen ÖPGK-Maßnahmen werden  im jeweiligen Wirkungsziel detailliert vorgestellt.

Wirkungsziel 1: Gesundheitssystem

Das Gesundheitssystem unter Einbeziehung der Beteiligten und Betroffenen gesundheitskompetenter machen.

 

Wirkungsziel 2: Individuum

Die persönliche Gesundheitskompetenz unter Berücksichtigung von vulnerablen Gruppen stärken.

 

Wirkungsziel 3: Konsum

Gesundheitskompetenz im Dienstleistungs- und Produktionssektor verankern.