Krisenkommunikation in COVID-19

Gute Gesundheitsinformation ist in Zeiten der COVID-19-Krise relevanter denn je; auch in der Krisenkommunikation geht es um transparente, (möglichst) evidenzbasierte Informationen, die für die unterschiedlichen Zielgruppen leicht verständlich und anschlussfähig kommuniziert werden. Es stellen sich bei diversen Gesundheitsthemen immer wieder Fragen, wie man Lücken in der wissenschaftlichen Evidenz so kommuniziert, dass diese nicht (mehr als notwendig) verunsichern, aber trotzdem transparent sind. In der derzeitigen Pandemie-Situation kommt dies besonders deutlich heraus und wird noch durch die Geschwindigkeit, in der neue Informationen hinzukommen und kommuniziert werden müssen, verschärft.

  • Die Universität Innsbruck und das Österreichische Rote Kreuz haben eine Zusammenstellung „Besondere Herausforderungen für die Krisenkommunikation in Covid 19“ erstellt. Diese finden Sie hier

 

Autorin: Edith Flaschberger
Erstellt am: 21.04.2020
21.04.2020

Diesen Beitrag fand ich ...

0 0
Ist Ihnen ein Fehler aufgefallen? Bitte informieren Sie uns unter oepgk@goeg.at.
« zurück