Jahresberichte der ÖPGK

Jahresberichte der ÖPGK


Die ÖPGK hat im Jahr 2015 ihre Arbeit aufgenommen. Die Jahresberichte geben Ihnen einen kompakten Überblick über die Tätigkeiten der Plattform.

2019

Die Schwerpunkte „Gute Gesundheitsinformation Österreich“, „Gesprächsqualität im Gesundheitssystem“ und „organisationale Rahmenbedingungen zur Stärkung von Gesundheitskompetenz“ wurden 2019 weiter ausgebaut. Zusätzlich wurde ein Fokus auf die steigende Digitalisierung des österreichischen Gesundheitssystems gelegt. So widmete sich die 5. ÖPGK-Konferenz in St. Pölten unter dem Titel „Digitalisierung braucht Gesundheitskompetenz“ diesem breiten Themenfeld. Ein weiterer Meilenstein ist die Umsetzung der erst im Jänner 2019 unter dem Dach der ÖPGK entstandenen gemeinsamen Initiative „3 Fragen für meine Gesundheit“ zur Förderung der gesundheitskompetenten Kommunikation in der Krankenversorgung und anderen Settings, als Beitrag zum weiten Thema „Bürger- und Patientenempowerment“. Die Initiative wurde etwa im internationalen Aktionsmonat für mehr Gesundheitskompetenz (Health Literacy Month) aufgegriffen. Dass das Thema Gesundheitskompetenz zunehmend an Bedeutung gewinnt, spiegelt sich auch in zahlreichen Eigeninitiativen der Mitglieder und Kooperationspartnerinnen/-partner. Der Plattform kommt hier auch weiterhin die zentrale Rolle als Informationsdrehscheibe mit bundesweitem Gesamtüberblick zu.

2018

Der Notwendigkeit der Förderung organisationaler Gesundheitskompetenz wurde mit der Initiierung eines dritten ÖPGK-Schwerpunktes Rechnung getragen. Neben der Erarbeitung von Wissensgrundlagen wurde ein „Starter Kit“ erarbeitet und im Zuge der Jahreskonferenz, die gemeinsam mit dem Gesundheitsfonds Steiermark und dem Fonds Gesundes Österreich durchgeführt wurde, vorgestellt. Neue Impulse in der Öffentlichkeitsarbeit wurden durch den Relaunch der Webseite und dem Auftakt zur ÖPGK-Roadshow gesetzt. Mit dem Start des ersten bundesweiten „Trainer-Lehrgangs“ und der Aufnahme neuer Mitglieder entwickelte sich die Plattform erfolgreich weiter.

2017

Mit der „Guten Gesundheitsinformation Österreich“ wurde ein zweiter Schwerpunkt eingeführt und im Rahmen der 3. ÖPGK-Konferenz präsentiert. Diese wurde in Kooperation mit dem Land Oberösterreich, der Oberösterreichischen Gebietskrankenkasse und dem Fonds Gesundes Österreich durchgeführt. Weitere Meilensteine waren unter anderem die Erarbeitung des ÖPGK-Wirkmodells, die Gründung des ÖPGK-Netzwerks Gesprächsqualität, der Ausbau des Wissenscenters, sowie die Dissemination der Definition von Gesundheitskompetenz, die mithilfe von Präsentationen und Vorträgen auf unterschiedlichen Veranstaltungen und über die Webseite fortgesetzt wurde.

2016

Unter dem Titel „Sprechen Sie Gesundheit? Kommunikation als Motor für Gesundheitskompetenz.“ fand die 2. ÖPGK-Konferenz in Kooperation mit dem Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger und dem Fonds Gesundes Österreich statt. Mit 300 Konferenz-Teilnehmer/-innen, dem starken Zuwachs an Plattform-Mitgliedern und der ÖPGK-Community stand das Jahr ganz im Zeichen des Wachstums. Der erfolgreiche Aufbau der ÖPGK wurde auch durch die 2016 durchgeführte externe Evaluation bestätigt.

2015

Im ersten Jahr ihres Bestehens ging es bei der ÖPGK zentral um den Aufbau von Strukturen und die Definition von Prozessen; es konnten aber auch schon erste Mitglieder in die Plattform aufgenommen werden. An der 1. ÖPGK-Konferenz nahmen ca. 200 Personen aus 115 Organisationen aus ganz Österreich teil. Weitere Meilensteine waren die Konstituierung des Kern-Teams, die Festlegung eines ersten Schwerpunktthemas für 2016, die Entwicklung eines Webauftritts und Newsletters und die Ausarbeitung der Definition von Gesundheitskompetenz.

2014

Die Initiative zur Österreichischen Plattform Gesundheitskompetenz (ÖPGK) entstand 2013 im Zuge der Gesundheitsziele und der Gesundheitsreform. 2014 konkretisierten die Gremien der Zielsteuerung-Gesundheit die Ziele, Aufgaben und Arbeitsweise der ÖPGK.

Die Einrichtung der ÖPGK wurde Ende 2014 von der Bundesgesundheitskommission (BGK) anhand des Konzeptes „Empfehlungen zur Einrichtung der Österreichischen Plattform Gesundheitskompetenz (ÖPGK)“ beschlossen.