Stärkung von Health Literacy bei brustkrebserkrankten Frauen – ein Literaturreview

Autorin: Tuppinger, H.

Erscheinungsjahr: 2019

Download: Bachelorarbeit

Zusammenfassung

Der Pflege wird international eine zentrale Rolle bei der Förderung von Health Literacy zugewiesen. Im Gesundheits- und Krankenpflegegesetz wurde verankert, dass unteranderem die Aufgabe der Gesundheits- und Krankenpflege darin besteht, Gesundheit zu fördern.

Vor allem im Umfeld von Krebserkrankten ist das Konzept von Health Literacy von großer Bedeutung, da es bei diesen Personen besonders wichtig ist, dass sie gesundheitsrelevante Informationen verstehen und auf dieser Basis gesundheitsfördernde Entscheidungen treffen können. Da Brustkrebs zu den häufigsten Krebserkrankungen bei Frauen zählt, ist der Bedarf an Informationen bei brustkrebserkrankten Frauen hoch.

Als Forschungsdesign wurde in dieser Arbeit ein Literaturreview gewählt. Im Rahmen der Literaturrecherche konnten zehn Studien identifiziert werden. Die Resultate dieser Studien zeigen, dass an Brustkrebs erkrankte Patientinnen unterschiedliche Informationsbedürfnisse, abhängig von der derzeitigen Lebenssituation, haben. Frauen, die eine Chemotherapie erhalten, haben andere Fragen als Patientinnen, die sich zukünftig einer Operation unterziehen werden. Unabhängig davon wird erwähnt, dass bei einem Aufklärungsgespräch mit genügend Zeit und dem Weglassen von medizinischer Fachsprache das Verständnis verbessert werden kann. Aus diesem Grund müssen Pflegekräfte dementsprechend geschult werden, um Informationen verständlich zu übermitteln.

31.05.2019
« zurück

Diesen Beitrag teilen: