Gründung des ÖPGK-Netzwerks Gesprächsqualität

Am 13. Oktober 2017 war es soweit: Ca. 60 Top-Expertinnen/Experten und Umsetzerinnen/Umsetzer für bessere Gesprächsqualität aus ganz Österreich trafen sich erstmals im Bundesministerium für Gesundheit und Frauen zu einem Erfahrungsaustausch und zur Gründung des ÖPGK-Netzwerks Gesprächsqualität.

Nach der Präsentation der Hintergründe, Ziele und Aufgaben der ÖPGK und der Strategie zur Verbesserung der Gesprächsqualität im Gesundheitssystem durch Dr.in Christina Dietscher (Bundesministerium für Gesundheit und Frauen) und Dr.in Marlene Sator (Gesundheit Österreich GmbH) stand die Diskussion von Umsetzungsproblemen und -lösungen im Mittelpunkt. Darüber hinaus präzisierten die Teilnehmerinnen/Teilnehmer auch ihre Erwartungen an das ÖPGK-Netzwerk Gesprächsqualität und mögliche eigene Beiträge zum Netzwerk.

Zentrale Entwicklungsanliegen wurden kritisch und konstruktiv angesprochen: Multiprofessionelle und interkulturelle Sprachbarrieren überwinden, kulturelle und strukturelle Organisationsbarrieren aus dem Weg räumen („Kommunikation endlich als zentrale Versorgungsaufgabe definieren!“), den Einsatz von neuen Medien und e-Health berücksichtigen, Rollenmodelle und Training „on-the-job“ gut etablieren, Outcome-Forschung einrichten, Patientenperspektive besser integrieren etc.

17.10.2017
« zurück