Krankheit

Störung des körperlichen, seelischen und sozialen Wohlbefindens. Bei der Beschreibung einer Krankheit wird zwischen ihren Ursachen und ihren sichtbaren Anzeichen (Symptomen) unterschieden. Der Feststellung einer Krankheit (Diagnose) folgen üblicherweise eine Behandlung, eine Voraussage über den Verlauf der Krankheit (Prognose) und, wenn möglich und sinnvoll, Maßnahmen der Sekundär- oder Terziär-Prävention.
Gesundheit und Krankheit schließen einander nicht aus. Nach dem Medizinsoziologen Aaron Antonovsky (1923-1994) sind sie Endpunkte eines so genannten Gesundheits-Krankheits-Kontinuums. Vollkommen gesund oder vollkommen krank kann ein Individuum nach dieser Theorie in keinem Fall sein. Entscheidend sei auch nicht die Frage, ob der Mensch gesund oder krank, sondern wie groß seine Entfernung zu den beiden Polen jeweils sei.

« zurück zur Lexikon-Übersicht
10.10.2018