Gesundheitsfördernde Gesamtpolitik

Bemühen um Gesundheit und gesundheitliche Chancengerechtigkeit in allen Politikbereichen durch die Berücksichtigung der „Gesundheitsverträglichkeit“ politischer Entscheidungen. Aus der Sicht der Gesundheitsförderung müssen politische Entscheidungen in allen Bereichen unter Berücksichtigung ihrer Konsequenzen auf die Gesundheit der Menschen getroffen werden. Hauptziel einer gesundheitsfördernden Gesamtpolitik ist es, in einem ganzheitlichen Sinn Lebenswelten und Umwelten zu schaffen, die es Menschen ermöglichen, ein gesundes Leben zu führen. Eine gesundheitsfördernde Gesamtpolitik macht die Wahl der gesünderen Alternativen für Menschen leichter oder überhaupt erst möglich.

Die Ottawa-Charta fordert von den Mitgliedsstaaten der WHO die Entwicklung einer gesundheitsfördernden Gesamtpolitik, um durch gemeinsames und koordiniertes politisches Handeln auf verschiedenen politischen und gesellschaftlichen Ebenen „ungefährlichere Produkte, gesündere Konsumgüter und gesundheitsförderliche soziale Dienste zu entwickeln sowie sauberere und erholsamerer Umgebungen zu schaffen.“

« zurück zur Lexikon-Übersicht
10.10.2018