Empowerment

Befähigung; Prozess, mit dem die Fähigkeiten von Menschen gestärkt und aktiviert werden, Herausforderungen zu bewältigen, Bedürfnisse zu stillen, Probleme zu lösen und sich die notwendigen Ressourcen zu verschaffen, um die Kontrolle über die Entscheidungen und Handlungen zu gewinnen, die ihre Gesundheit beeinflussen. Menschen sollen durch Empowerment befähigt werden, für ihre Gesundheit selbst Sorge zu tragen und sie zu stärken, Betroffene sollen zu aktiv Handelnden werden. Auch die Ottawa Charta sieht vor, dass „alle Menschen befähigt werden, ihr größtmögliches Gesundheitspotential zu verwirklichen.“ Häufig wird zwischen individuellem und gemeinschaftsbezogenem Empowerment unterschieden. Individuelles Empowerment meint die Fähigkeit einer einzelnen Person, Entscheidungen zu treffen und die Kontrolle über ihr persönliches Leben zu haben. Gemeinschaftsbezogenes Empowerment bedeutet, dass Individuen mehr Einfluss und Kontrolle über jene gesellschaftlichen Bedingungen gewinnen, die ihre Gesundheit in den verschiedenen Settings (z.B. Arbeitswelt, Konsum- und Freizeitwelten) und Gesellschaftsbereichen beeinflussen und dass Sie mehr Einfluss auf die Lebensqualität in ihrer Gemeinschaft gewinnen.

« zurück zur Lexikon-Übersicht
10.10.2018