Gesundheitskompetenz-Coaching in Einrichtungen der Sozialversicherung

Einrichtung: Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger (HVB)
zuständige Leiterin/zuständiger Leiter: Mag. Alexander Hagenauer, MPM
Website der Einrichtung: www.hauptverband.at
Maßnahmenkoordinator/in: Mag. Werner Bencic MPH
E-Mail-Adresse: werner.bencic@ooegkk.at
(geplante) Laufzeit: 30. September 2014 bis 31. Dezember 2018
Status: laufend

Zielsetzung der Maßnahme:


Ziel ist die Stärkung der individuellen Gesundheitskompetenz von Versicherten der österreichischen Sozialversicherung. Das gesundheitsbezogene Informationsmanagement der Zielgruppe soll unterstützt werden. Es geht dabei nicht nur um die lineare Weitergabe gesundheitsrelevanten Wissens, sondern um die Befähigung sich verlässliche Informationen selbst zu beschaffen, und diese Informationen auch gut verwerten zu können.

 

Ausgangslage:


Die Bundesgesundheitskommission und der Ministerrat der Republik Österreich haben 2012 zehn Rahmen-Gesundheitsziele für Österreich beschlossen, darunter das Rahmen-Gesundheitsziele 3 „Die Gesundheitskompetenz der Bevölkerung stärken“. Zur Entwicklung konkreter Maßnahmen wurde eine Arbeitsgruppe unter Beteiligung unterschiedlicher Institutionen auf Bundesebene gebildet und ein Maßnahmenbericht erstellt. Eine der beiden Maßnahmen, welche die Sozialversicherung in diesen Maßnahmenbericht eingebracht hat, befasst sich mit „Gesundheitskompetenz-Coaching in Einrichtungen der Sozialversicherung“. Ansatzpunkte dieser Maßnahme sind:

  • Nutzung der Patientenaufenthalte in Einrichtungen der Sozialversicherungen (beispielsweise Kur, Rehabilitation) für den Aufbau von Gesundheitskompetenz und
  • Aufnahme des Themas Gesundheitskompetenz als Komponente des Case-Managements, dort wo Bedarf danach besteht.

 

Methodik:


Das Konzept für Gesundheitskompetenz-Coaching in der Sozialversicherung wurde 2014 in einer Versicherungsträger übergreifenden Gruppe erarbeitet und im ersten Halbjahr 2015 für die Umsetzung vorbereitet. Dazu wurde im Herbst 2015 zunächst ein Pilotversuch durchgeführt. An diesem Pilotversuch beteiligten sich folgende Versicherungsträger:

  • Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau
  • Allgemeine Unfallversicherungsanstalt
  • Wiener Gebietskrankenkasse
  • OÖ Gebietskrankenkasse.

Das Vorhaben wird durchgehend wissenschaftlich begleitet. Der Pilotversuch wurde von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Universität Linz mit positivem Ergebnis evaluiert.

 

Beitrag zum Wirkungsziel 2:


Das Coaching wird durch folgenden inhaltlichen Aufbau zum Wirkungsziel 2 beitragen:

  • Zur Sensibilisierung auf das Thema Gesundheitskompetenz wird – in Anlehnung an die Fragestellungen des europäischen Health Literacy Survey der individuelle Schwierigkeitsgrad in Standardsituationen des Umgangs mit Gesundheitsinformationen thematisiert.
  • Zur Motivation und Unterstützung sollen sehr straff gehaltene nützliche Tipps für das Therapeuten-Patienten-Gespräch und für Internet-Recherchen zu Gesundheitsfragen die Klientinnen/Klienten zum Nachdenken und Ausprobieren anregen.
  • Kleine persönliche Ziele für das Therapeuten-Patienten-Gespräch und für Internet-Recherchen sollen die Anwendung der Gesundheitskompetenz-Tipps fördern.
  • Zum Abschluss für die Klientinnen/Klienten und als Kurz-Evaluation des Coachings werden die Erfahrungen der Klientinnen/Klienten mit der Erreichung ihrer Ziele dokumentiert.
11.10.2018

Diesen Beitrag fand ich ...

0 0
Ist Ihnen ein Fehler aufgefallen? Bitte informieren Sie uns unter oepgk@goeg.at.

Kategorien:

Maßnahmen   Wirkungsziel 2