Verständliche ICD-Codes: Nationales Gesundheitsportal veröffentlicht 10.000 patientengerechte Erklärungen von „Was hab‘ ich?“

Herausgeber: “Was hab’ ich?” gemeinnützige GmbH

Erscheinungsjahr: 2021

Link zum Beitrag

 

Nach Arztbesuchen oder Krankenhausaufenthalten nehmen Patientinnen und Patienten oft schriftliche Dokumente mit nach Hause, auf denen ihre Diagnosen mit Buchstaben und Zahlen verschlüsselt sind. Diese sogenannten ICD-Codes dienen der international anerkannten, eindeutigen Bezeichnung von Erkrankungen – für Patientinnen und Patienten sind sie jedoch nicht verständlich. Im Internet können die ICD-Codes zwar entschlüsselt werden, doch auch dort fanden sich allgemein zugänglich bisher nur die fachsprachlichen Bezeichnungen der Diagnosen. Das ändert sich mit dem neuen Service des Nationalen Gesundheitsportals: Mehr als 10.000 der im deutschen ICD-Katalog enthaltenden Codes sind jetzt mit patientenverständlichen Erklärungen abrufbar.

Für das Verfassen der Texte konnte das Sozialunternehmen auf seine zehnjährige Erfahrung in patienten­gerechter Kommunikation zurückgreifen. Bereits seit 2011 setzt sich „Was hab‘ ich?“ unter anderem mit der Befund-Übersetzungs-Plattform washabich.de, der Kommunikationsausbildung für Mediziner:innen und dem Projekt „Patientenbrief“ für eine Verbesserung der Arzt-Patienten-Kommunikation ein.

16.06.2021
« zurück