Startseite

Aktuelles
Die 5. Konferenz der Österreichischen Plattform Gesundheitskompetenz (ÖPGK) fand in Kooperation mit der Niederösterreichischen Gebietskrankenkasse (NÖGKK), dem NÖ Gesundheits- und Sozialfonds (NÖGUS) und dem Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) am 19. September 2019 in St. Pölten statt und widmete sich dringenden Zukunftsfragen. Vorteile des technologischen Fortschritts für Land und Leute nutzbar machen „Wir in Niederösterreich sehen den digitalen Wandel als große Chance für alle Lebenswelten und wollen die Vorteile des technologischen Fortschritts für Land und Leute nutzbar machen. Das gilt im Besonderen auch für das Thema Gesundheit. Mit der Gesundheits-Hotline 1450, der Notruf-App oder der E-Medikation gibt es bereits Vorzeige-Beispiele, wie uns das erfolgreich gelingen kann. Unser gemeinsames Ziel muss es aber sein, die Gesundheitskompetenz im Land weiter zu stärken.“, unterstreicht Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.
19.09.2019
Startseite
„3 Fragen für meine Gesundheit“ ermutigt Patientinnen und Patienten, im Gespräch mit ihren Ärztinnen und Ärzten und anderen Gesundheitsfachkräften zumindest drei wichtige Einstiegsfragen zu stellen. Diese drei Fragen kann man sich gut merken. Sie stellen wichtige Fragen für Patientinnen und Patienten dar, die in vielen Gesprächen wichtig sind. Noch besser ist es sich eingehend auf ein anstehendes Gespräch vorzubereiten und sich weiterführende eigene Fragen zu überlegen. Wichtig ist auch alle wichtigen persönlichen Informationen zum Gespräch mitzubringen (z.B. Befunde, Medikamente, Beschwerden-Tagebuch). „3 Fragen für meine Gesundheit“ sind also ein erster Schritt, der es Patientinnen und Patienten erleichtert, im Gespräch aktiv zu werden. Gesundheitsfachkräfte werden dazu ermutigt, Patientinnen und Patienten zum Fragenstellen zu ermuntern und sicherzustellen, dass Patientinnen und Patienten die Antworten auf diese zentralen drei Fragen gut verstehen.
06.09.2019
Aktuelles
Das Public Health Panorama ist eine zweisprachige, von Expert/innen begutachtete (englisch-russische) OpenAccess-Zeitschrift, die vom WHO-Regionalbüro für Europa herausgegeben wird. In einer aktuellen Sonderausgabe befasst sich das Public Health Panorama mit den aktuellen Fortschritten bei der Förderung der Gesundheitskompetenz in der Europäischen Region der WHO. In ihrem Interview gibt die österreichischen Bundesministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz, Mag.a Dr.in Brigitte Zarfl, einen Überblick über die strategischen Ansätze, die Einrichtung der Österreichischen Plattform Gesundheitskompetenz und die in Vorbereitung befindliche, international vergleichende Gesundheitskompetenz- Erhebung (HLS19).
05.09.2019
Startseite
Die diesjährigen Gesundheitsgespräche des Forum Alpbach standen unter dem Generalthema „Freiheit und Sicherheit“. Dass dieses Thema Dieses Thema wirft nicht nur in der Gesundheitsversorgung jede Menge Fragen auf, sondern steht auch in einem engen Zusammenhang mit Gesundheitskompetenz. Diese Fragen griff auch eine hochkarätige Expert/-innenrunde unter Beteiligung von Dr. Peter Nowak, Abteilungsleiter, Gesundheit Österreich GmbH (GÖG), auf.
04.09.2019
Startseite
Digitalisierung ist kein fernes Zukunftskonzept, sondern aus unterschiedlichsten Lebenswelten nicht mehr wegzudenken. Gesundheitskompetenz ist daher unerlässlich, um im Datendschungel die jeweils richtigen Informationen finden, beurteilen, verstehen und anwenden zu können. Sie muss als Kernkompetenz im Zeitalter der Digitalisierung begriffen und gestärkt werden. Dieses Thema greift die 5. Konferenz der Österreichischen Plattform Gesundheitskompetenz (ÖPGK) unter dem Titel "Digitalisierung braucht Gesundheitskompetenz" auf. Sie findet in Kooperation mit dem NÖ Gesundheits- und Sozialfonds, der Niederösterreichischen Gebietskrankenkasse und dem Fonds Gesundes Österreich am 19.9.2019 im City Hotel Design & Classic in St. Pölten statt. Hier finden Sie einen ersten Einblick in das abwechslungsreiche Programm
04.09.2019
Aktuelles
Die Kommunikationsausbildung von „Was hab‘ ich?“ wurde von der Sächsischen Landesärztekammer offiziell als Fortbildungsveranstaltung anerkannt. Mediziner/-innen können sich damit jetzt auf der Plattform washabich.de mittels einer Kombination aus E-Learning und telefonischen Supervisionen in leicht verständlicher Arzt-Patienten-Kommunikation fortbilden und erhalten dafür Fortbildungspunkte.
01.08.2019