Aktuelles

Aktionsmonat / Health Literacy Month
Mit Verweis auf die Österreichische Plattform Gesundheitskompetenz erklärt die deutsche Genossenschaft für freien Journalismus Riffreporter.de in einem Artikel von Iris Hinneburg, wie man die eigene Zahlenkompetenz testen und verbessern kann: „Die Idee zu dem Quiz, die Zahlenangaben und Aussagen zu den Risiken haben wir dem empfehlenswerten Newsletter der Österreichischen Plattform für Gesundheitskompetenz entnommen.“
23.10.2020
Aktionsmonat / Health Literacy Month
Gesundheitskompetenz in der Initiative „Auf gesunde Nachbarschaft!“ Die Initiative „Auf gesunde Nachbarschaft!“ des Fonds Gesundes Österreich läuft seit 2012 und hat seither in mehreren Phasen erfolgreich gezeigt, wie das gesundheitsfördernde Miteinander in Gemeinden, Städten und Regionen gezielt unterstützt und befördert werden kann. In der aktuellen Phase (seit 2018) steht die Zielgruppe der älteren Menschen im Mittelpunkt. Sieben Projektteams in insgesamt fünf Bundesländern setzen innovative Maßnahmen zur Förderung der sozialen Teilhabe von Älteren in Nachbarschaften um.
23.10.2020
Pressestimmen
Die Oktober-Ausgabe des Magazins "Periskop" greift unter dem Titel "Eine Erfolgsgeschichte" ebenfalls das 20 Jahre Jubiläum von MINI MED auf: "Die Bemühung, medizinisches Wissen leicht verständlich aufzubereiten und mehr Verständnis für den Wert der Gesundheit zu entwickeln, wurde mit der Mitgliedschaft in der Österreichischen Plattform Gesundheitskompetenz gewürdigt."
21.10.2020
Wissenscenter
Health literacy is increasingly recognized as a critical factor affecting the continuum of cancer care. According to European research, however, more than one third of the adult population may lack the necessary health literacy to manage their health. Conversely, the lack of capacity may limit their understanding of cancer screening and symptoms of cancer, adversely affecting their stage at diagnosis.
20.10.2020
Wissenscenter
Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass sich ein Grossteil der Befragten im Mai 2020 insgesamt gut bis sehr gut über das neue Coronavirus und die Pandemie informiert fühlten. Knapp die Hälfte gab jedoch an, durch zu viele Informationen verunsichert zu sein. Für ebenfalls fast die Hälfte der Schweizer Bevölkerung war es zudem schwierig, Informationen über das neue Coronavirus zu finden, zu verstehen, zu beurteilen und für die eigene Gesundheit anzuwenden. Sie wiesen somit eine tiefe bis unzureichende Gesundheitskompetenz in Bezug auf das neue Coronavirus auf.
20.10.2020