Aktuelles

Startseite
Hochrangige Expertinnen der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich und der Careum Stiftung waren am 25. März 2019 zu Gast in Wien und folgten der Einladung des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger zu einem Fachaustausch mit ihren österreichischen Kolleginnen und Kollegen, um praxistaugliche und wirksame Ansätze zur breiten Umsetzung von Maßnahmen zur Stärkung der Gesundheitskompetenz zu identifizieren. „Der wechselseitige Erfahrungsaustausch und die Kooperation mit nationalen und internationalen Akteurinnen und Akteuren ist unerlässlich, um Problemfelder und effektive Verbesserungsansätze zu identifizieren und eine breite und wirksame Umsetzung von Maßnahmen zu befördern. Denn Gesundheitskompetenz betrifft viele Bereiche unserer Gesellschaft. Der österreichisch-schweizerische Erfahrungsaustausch ist neben der engeren Vernetzung auch in Bezug auf das Voneinander-Lernen wichtig, um langfristig die Entwicklung und Etablierung von Gesundheitskompetenz in Österreich und darüber hinaus zu unterstützen“, betont die Vorsitzende der ÖPGK, Dr. Christina Dietscher, Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz.
29.03.2019
Startseite
Hochrangige Expertinnen der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich und der Careum Stiftung waren am 25. März 2019 zu Gast in Wien und folgten der Einladung des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger zu einem Fachaustausch mit ihren österreichischen Kolleginnen und Kollegen, um praxistaugliche und wirksame Ansätze zur breiten Umsetzung von Maßnahmen zur Stärkung der Gesundheitskompetenz zu identifizieren. „Der wechselseitige Erfahrungsaustausch und die Kooperation mit nationalen und internationalen Akteurinnen und Akteuren ist unerlässlich, um Problemfelder und effektive Verbesserungsansätze zu identifizieren und eine breite und wirksame Umsetzung von Maßnahmen zu befördern. Denn Gesundheitskompetenz betrifft viele Bereiche unserer Gesellschaft. Der österreichisch-schweizerische Erfahrungsaustausch ist neben der engeren Vernetzung auch in Bezug auf das Voneinander-Lernen wichtig, um langfristig die Entwicklung und Etablierung von Gesundheitskompetenz in Österreich und darüber hinaus zu unterstützen“, betont die Vorsitzende der ÖPGK, Dr. Christina Dietscher, Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz.
29.03.2019
Startseite
Patientinnen und Patienten verhalten sich gesundheitsförderlicher, wenn sie ihre Erkrankung und die verordnete Therapie verstehen. Das trägt nicht nur zu ihrer Gesundheit bei, sondern spart auch Kosten. Die R+V Betriebskrankenkasse (R+V BKK) hat sich als erste gesetzliche Krankenversicherung in Deutschland dafür entschieden, ihre Versicherten besser zu informieren. Diese können sich jetzt ihre medizinischen Befunde vom Online-Service „Was hab‘ ich?“ in eine leicht verständliche Sprache übersetzen lassen.
29.03.2019
Startseite
Mit Ihrer Teilnahme an der 4. Europäischen Gesundheitskompetenz-Konferenz (4. European Health Literacy Conference, EHLC) machten über 215 Delegierten aus 33 Ländern, Dublin (Irland) von 14. bis 15. März 2019 zur europäischen Hauptstadt für Gesundheitskompetenz. Im Mittelpunkt des Programms stand die Frage „Wie eine gesundheitskompetente Gesellschaft vorangetrieben werden kann“ und welchen Beitrag Forschung, Politik und Praxis in Bezug auf die Fähigkeit der Menschen, Gesundheitsinformationen zu finden, zu verstehen, zu bewerten und anzuwenden, um ihre Gesundheit und Lebensqualität zu verbessern, leisten können.
21.03.2019
Startseite
„Was Sie schon immer über Gesundheitskompetenz wissen wollten - Einführung zu Grundlagen und Umsetzungsmethoden in Österreich!“ ist der Titel einer im Rahmen der 22. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Public Health (ÖGPH) stattfindenden Pre-Conference. Diese bietet eine hervorragende Gelegenheit, Einblick in aktuelle Entwicklungen im Bereich Gesundheitskompetenz, die Arbeit der Österreichischen Plattform Gesundheitskompetenz (ÖPGK) zu gewinnen und Beispiele für erfolgreiche Projekte und Maßnahmen zur Stärkung der Gesundheitskompetenz der Bevölkerung kennenzulernen. Die Pre-Conference findet am Mittwoch den 22. Mai 2019, 9:00-12:30 Uhr, im Austria Trend Hotel Savoyen Wien statt.
25.02.2019
Aktuelles
MEHR Nähe. BESSERE Qualität. MEHR Beteiligung – das sind die drei Leitgedanken des Steirischen Gesundheitsplans 2035 für ein modernes und zukunftsfähiges Gesundheitssystem. Mit „Mehr Beteiligung“ will der Steirische Gesundheitsplan 2035 zu einer für die Bürgerinnen und Bürger einfacheren und verständlicheren Gesundheitsversorgung beitragen. Ziel ist, dass die Menschen in der Steiermark besseren Zugang zu Informationen erhalten und so für mehr Gesundheit in ihrem Alltag sorgen können, um länger gesund zu bleiben.
06.02.2019