4. M-POHL Meeting in Berlin

M-POHL Treff in Berlin

Mitte August fand das 4. Arbeitstreffen des 2018 in Wien gegründeten Action Networks on Measuring Population and Organisational Health Literacy (M-POHL) in der Hertie School of Governance in Berlin statt. Das erste Projekt des Netzwerks ist die unter dem Akronym HLS19 firmierende nächste europäisch-vergleichende Messung zur persönlichen Gesundheitskompetenz der Allgemeinbevölkerung in Europa. Der Start ist für Herbst 2019 geplant, ein international vergleichender Bericht soll 2021 vorliegen. Hochrangige Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Wissenschaft aus 17 Ländern berieten in Berlin die Vorbereitung der neuen Messung der Gesundheitskompetenz. Unter den teilnehmenden Institutionen fand sich unter anderem die WHO Europa, die das M-POHL Netzwerk im Rahmen der European Health Information Initiative (EHII) unterstützt.

Die Verfügbarkeit von Daten hat in den letzten Jahren in einer ganzen Reihe von Ländern dazu geführt, dass Gesundheitskompetenz von der politischen Ebene aufgegriffen wurde und dass diverse Initiativen zur Verbesserung der Gesundheitskompetenz gestartet wurden, wie beispielsweise nationale Strategien, Aktionspläne, Gesundheitsziele, Allianzen oder Plattformen. Ein Bericht des Health Evidence Network der WHO-Europa vom September 2018 mit Fokus auf Regelungen (Policies) der GK identifizierte 46 derartige Ansätze auf internationaler, nationaler und lokaler Ebene in insgesamt 19 Staaten der europäischen WHO-Region (das sind 36% der 53 Mitgliedsstaaten) (Rowlands et al. 2018).

 

Weitere Informationen


25.08.2019

Diesen Beitrag fand ich ...

4 1
Ist Ihnen ein Fehler aufgefallen? Bitte informieren Sie uns unter oepgk@goeg.at.
« zurück

Kategorien:

Aktuelles   Startseite